Geschäftsidee Elefanten – der Mist kann auch verschickt werden

Wie kann man jemanden einen Streich spielen? Am besten anonym. Die Post macht diese möglich und das ist die Geschäftsidee von schenkscheisse.eu.

* Der Kunde kann in dieser Geschäftsidee einem Empfänger seiner Wahl ein Paket mit Elefantenmist schicken, besser gesagt schicken lassen. Die Bestellung erfolgt anonym über das Internet. Die elektronische Bezahlung ist dann aber wohl nicht mehr so anonym.

* Das Unternehmen nimmt den Auftrag entgegen. Dann wird der Elefantenmist gesammelt. Anschließend wird das Paket versendet. Es ist verpackt wie ein Geschenk. Der Elefantenmist ist hygienisch einwandfrei verschlossen.

* Der Empfänger kann sich über das Paket ärgern. Es kann den Elefantenmist aber auch nutzen, der ein hervorragender Naturdünger sein soll. Für die Zukunft ist geplant, auch den Mist von anderen Tieren zu versenden. Dafür müssen aber erst einmal genug Kunden gefunden werden, die von diesem Angebot überzeugt sind.



Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee Landkarte – Elektronische Karten sind funktional, aber gedruckte Karten sind schön und sinnlich

Früher hatten die Menschen Atlanten in ihrem Haushalt. Die Kinder bekamen einen Globus geschenkt. Das Blättern in Landkarten war ein Hobby für viele. Wie kann diese Tradition erhalten werden? Das ist die Geschäftsidee von mapexpress24.

* Früher gab es Verlage, die vom Verkauf von Landkarten und Stadtplänen gelebt haben. Mit einer Karte in der Hand konnte man sich auch in einer fremden Umgebung gut zurechtfinden. Teilweise wurden Stadtpläne sogar verfälscht, damit der „Feind“ mit solchen Karten die Orientierung verlor.

* Heute kann man sich die Karten über das Internet kostenlos ansehen. Man kann sich die günstigste Route berechnen und anzeigen lassen. Das Navi ist ein Fremdenführer, den man immer dabei hat. Damit ist doch die Geschäftsidee der gedruckten Karten tot?

* Gedruckte Karten sind nicht mehr zweckmäßig, ihre Geschäftsidee der Zukunft liegt in ihrer Schönheit und ihrer Größe. Darum vertreibt ein Unternehmen wie mapexpress24 schön gestaltete Landkarten über das Internet. Im Angebot sind prächtig illustrierte Wandkarten, Magnettafeln, Schreibtischunterlagen und auch Gegenstände wie Reisetaschen.



Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee Parkplatz – Freie Stellmöglichkeiten anbieten, auch nur zeitweise

In vielen Städten sind die Parkplätze rar. Selbst wer für einen Parkplatz bezahlen würde, der findet keinen. Andererseits stehen Stellflächen leer, die gerade nicht gebraucht werden. Diese Nachfrage und Angebot zusammenzubekommen ist die Geschäftsidee von Internetunternehmen wie Parkinglist.

* Den Handel mit Parkplätzen ist keine neue Geschäftsidee. Es gibt Parkhäuser, die von privaten Unternehmen gebaut worden sind. Oder die Stadt läßt sich Stellflächen mit Parkuhren bezahlen oder mit Knöllchen durch das Ordnungsamt. Das Internet gibt jetzt auch dem privaten Haushalt die Möglichkeit, seine Parkflächen anzubieten.

* Viele Privathaushalte besitzen eigene Parkflächen, die aber selber genutzt werden. Daraus wird normalerweise keine Geschäftsidee. Wenn Mann oder Frau mit dem Fahrzeug zur Arbeit fährt oder sonst unterwegs ist, dann ist die Parkfläche leer. Totes Kapital sozusagen.

* Internetmärkte für Parkplätze sind dann eine Möglichkeit, die eigene Stellmöglichkeit anzubieten, so lange sie nicht gebraucht wird. Man meldet sich auf dem Portal an und gibt die Zeit an, in der die Stellfläche frei ist (Parkplatz, Garage, Einfahrt). Parkplatzsucher können das Angebot dann finden und nutzen. Die Zahlungsabwicklung übernimmt der Internetmarktplatz.



Autor: Heiko Zaenker

7 Bücher, um eine Geschäftsidee zu finden: Wie kann ich Geschäftsideen testen und verkaufen? Wie kann ich meine Handarbeit zu Geld machen? Was für Möglichkeiten bieten sich im Internet?: Geschäftsideen für Deine Selbständigkeit - Bücherliste