Geschaeftsidee Schnarchen – eine Geschaeftsidee so alt wie das Problem selbst

Schnarchen: Schnarcher als Geschäft
Schnarchen - die einfachen Dinge des Alltags sind oft die Grundlage für neue Geschäftsideen. Wenn etwas so stört, wie das Sägen in der Nacht, dann sind die Angebote auch nicht weit. Zwischen Geschäftemacherei und wirklicher Hilfe ist alles vorhanden. Eine endgültige Lösung scheint aber noch nicht in Sicht, so dass noch viel Platz ist für neue Geschäftsideen Schnarchen.


Ein Video über das Schlaf- und Schnarchforum in Wuppertal.

Es gibt in Deutschland sogar ein Museum zum Schnarchen, den Schnarchern und ihrer Geschichte. Mit Texten, Bildern und Apparaten wird dem Kampf gegen das Schnarchen nachgegangen.: Schnarchmuseum.de
Das Problem Schnarchen entsteht, wenn die Nasenatmung eingeschränkt wird und die schlaffe Rachen-Muskulatur in Schwingungen versetzt wird. Hauptsächlich beginnt das laut Schnarchen in der Rückenlage, in der der Zungenmuskel nach hinten fällt. Die Lautstärke eines Schnarchers kann 70 Dezibel erreichen.
Schnarchen wird zum Problem, wenn der Partner wegen der Geräusche nicht mehr schlafen kann. Dazu kommen Probleme mit der Gesundheit. Der Schnarcher fühlt sich immer Müde, nie ausgeschlafen, gereizt und schlapp. Eine ertragreiche Fundgrube für viele Geschäftsideen. Generationen Erfinder setzen ihre Kreativität ein gegen das Schnarchen.

Wenn es nicht zu den gefürchteten Atmungsaussetzer (Schlafapnoe) kommt, dann ist das Schnarchen für den Schnarcher nicht unbedingt das Problem, sondern hauptsächlich für den Partner. Oft ein unerträgliches Problem, zuzuhören, wie ganze Wälder abgesägt werden. Damit die Soldaten nicht schnarchen, wurden ihnen im amerikanischen Bürgerkrieg Kugeln in die Rückseite ihrer Uniform genäht, damit sie nicht auf dem Rücken schliefen. Etwa vier Prozent der Schnarcher leiden an einer Schlafapnoe.
Schnarchen stört den Partner, sorgt für Müdigkeit den ganzen Tag über und macht vergesslich. Schnarchen ist ein Scheidungsgrund oder zumindest ein Grund für getrennte Schlafzimmer.
Je tiefer der Schlaf, umso entspannter ist die Muskulatur. Je besser der Schnarcher also schläft, umso mehr schnarcht er/sie. Darum wachen Schnarcher auch von ihrem eigenen Schnarchen nicht auf.
Schlafmediziner beschäftigen sich wissenschaftlich auch mit dem Problem des Schnarchens.
Bis jetzt gibt es noch kein hundertprozentiges Mittel gegen die Volkskrankheit Schnarchen und so kommen immer neue Apparate und Schnarch-Therapien auf den Markt:
* möglichst vermeiden: trockene Raumluft, Alkohol, Rauchen / Nikotin
* Lärmstopp-Stöpsel für den geplagten Partner aus Watte oder Kunststoff
* nicht auf dem Rücken schlafen, durch das Einnähen von einem Tennisball in den Rücken vom Schlafanzug, den Kopf hoch lagern, auf der Seite schlafen
* Diät: Abnehmen vermindert das Fett im Rachenbereich
* Schnarchmasken
* Nasenspange
* Nasenpflaster
* Antischnarch-Kissen
* Operationen, auch das Lasern, nach der das Gaumensegel weniger flattern soll
* Schnarchstopper unter dem Kopfkissen
* Muskelstimulatur mit Reizstrom
* Eine spezielle "Aufbißschiene", eine so genannte Kiefer-Protrusionsschiene verhindert, dass der Unterkiefer im Schlaf zurückfallen kann und dann die Atemwege blockiert. Der Kiefer kann auch festgehalten werden mit einem Elastik-Gurt (Schnarch-Binde, Schnarch-Bandage)
* Antischnarch-Band
* Anischnarch-Nasenspray
* Schnarchblocker am Handgelenk
* Antischnarch-Brustbandage
* Schnarch-Schnuller. Wer den im Mund hat, der kann so lange einfach nicht mehr schnarchen.
* Training der Mund- und Schlundmuskulatur
* Ohrkerzen, die ins Ohr gesteckt werden
* Didgeridoo spielen
* Im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg wurden den Soldaten Kugeln in den Rücken der Uniform genäht, damit sie nicht sich nicht auf den Rücken legten, während sie schliefen, dann schnarchten und so den Feind aufmerksam machten. Diese Methode wird noch heute angewendet, allerdings mit eingenähten Tennisbällen oder Schaumstoffkissen.
Schnarchen ist auch nicht ungewöhnlich für Kinder oder Hunde. Rauchen und auch Passivrauchen fördern das Schnarchen.
Berühmte Schnarcher: der griechische Weingott Dionysos, der Komponist Johannes Brahms, der britische Premierminister Winston Churchill, der Physiker Albert Einstein oder der Ehemann / Ehefrau.
Bei den über 60jährigen schnarchen 60 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen. Jede Nacht werden in Deutschland ganze Wälder abgesägt. Dabei stört es weniger den Schnarcher sondern mehr den Zuhörer, dessen Ohren dann seinem Gehirn keine Ruhe mehr lassen.
Schnarchen - Buch: Im Buch "Das Schnarchbuch. Ursachen, Risiken, Gegenmittel." von Peter Spork: Was sind die Ursachen für das Schnarchen? Tipps gegen das Schnarchen. Medizinische Hilfen: Operation, Laser, Spange, Beißaufsatz, Atemmaske.: Das Schnarchbuch. Ursachen, Risiken, Gegenmittel. Buch - ansehen bei Amazon

Keine Kommentare:

7 Bücher, um eine Geschäftsidee zu finden: Wie kann ich Geschäftsideen testen und verkaufen? Wie kann ich meine Handarbeit zu Geld machen? Was für Möglichkeiten bieten sich im Internet?: Geschäftsideen für Deine Selbständigkeit - Bücherliste