Der Kaugummi als Geschaeftsidee

Geschichte und Geschäftsmodell von Wrigley
Geschäftsmodell in einem Satz: Ein gutes Produkt, das jeder kennt und immer in Reichweite ist.
Wie ein Geschäftsmann zum Kaugummi kam
William Wrigley Junior ging 1891 von Philadelphia nach Chicago, mit 32 Dollar Startkapital in der Tasche, um dort die Seife seines Vaters zu verkaufen, einem Seifenhersteller aus Philadelphia. Um das Geschäft anzukurbeln, gab er jedem Seifen-Käufer ein Päckchen Backpulver als Kaufanreiz dazu. Das Backpulver als Zugabe kam besser an als die Seife, und so begann er, nur noch Backpulver zu verkaufen. Als Gratis-Zugabe bekam jetzt jeder Käufer noch zwei Kaugummi-Bällchen dazu. Die Kaugummis kamen so gut an, dass er sich bald ganz auf den Verkauf von Kaugummis verlegte. Und dieses Geschäft wuchs und wuchs.
Die Marketing-Strategie des kostenlosen Verteilens behielt das Unternehmen im Geschäftsmodell bei. Auf der Straße wurden kostenlos Kaugummis verteilt, Kinder bekamen zum Geburtstag Gratis-Kaugummis und auch die damals noch wenigen Telefon-Besitzer bekamen Wrigleys Chewing Gum gratis ins Haus geliefert.
Erfolg mit dem Geschäftsmodell
Wrigley stieg relativ spät in die Kaugummi-Branche ein. Eigentlich war der Markt schon verteilt und von großen Mitbewerbern beherrscht, trotzdem gelang es der William Wrigley Jr. Company, zum größten Kaugummihersteller der Welt aufzusteigen, ja, das Wort Wrigley zu einem anderen Wort für Kaugummi zu machen. Was machte das Geschäftsmodell anders?
* Qualität stand an erster Stelle, William Wrigley: Even in a little thing like a stick of gum, quality is important. (Auch bei einem kleinen Ding wie einem Kaugummistreifen ist die Qualität wichtig.)
* der Kaugummimasse wurden Aromen beigemengt und die Kaugummis bekamen Markennamen, beispielsweise Juicy Fruit Gum (Fruchtsaft-Kaugummi) und Spearmint (Grüne Minze), die ersten Markennamen waren Lotta und Vassar
* die Produkte der Firma werden ständig verbessert
* große Werbekampagnen machten den Kaugummi im ganzen Land bekannt, alle Firmen-LKW's wurden als Werbefläche genutzt, Anzeigen wurden geschaltet und Werbeflächen gemietet
* die Kaugummis sind überall erhältlich "wo Geld seinen Besitzer wechselt" und wo eine solche Stelle nicht existiert, da steht ein Kaugummiautomat
* Expansion in die ganze Welt; bereits 1910 entstand die erste Filiale in Kanada, 1915 in Australien, 1927 in Großbritannien, 1939 in Neuseeland
Der Anfang war nicht einfach, mehrmals stand das Geschäftsmodell kurz vor dem Konkurs aber heute ist das Unternehmen in fast jedem Land der Welt vertreten und ist unumstrittener Weltmarktführer.
Heute kauft jeder US-Amerikaner im Jahr 100 Streifen Kaugummi, wenn man der Statistik glauben darf. Für jede Zielgruppe gibt es etwas aus der umfangreichen Produkt-Palette.