Was ist die Eigenkapitalquote

Eigenkapitalquote = englisch: equity ratio

Was ist das Eigenkapital
Der Unternehmer kann oft nur seine Firma betreiben mit Krediten. Wer keine Kredite benötigt, der hat sein Unternehmen mit Eigenkapital finanziert. Zu den Krediten gehören allerdings auch Lieferantenkredite. Eigenkapital sind also die Mittel, denen keine Zahlungsforderungen gegenüberstehen. Eigenkapital steht als Kapital dem Unternehmen dauerhaft zur Verfügung. Es besteht keine Pflicht zur Rückzahlung. Das Eigenkapital wird auch bezeichnet als: Eigenmittel.

Vom Eigenkapital zur Eigenkapitalquote
In der Eigenkapitalquote wird das Eigenkapital ins Verhältnis gesetzt zum Gesamtkapital. Sie ist damit eine Angabe in Prozent. Sie ist eine Kennzahl in der Betriebswirtschaft.
Zunächst gibt die Eigenkapitalquote Auskunft über die Stabilität und die finanzielle Unabhängigkeit eines Unternehmens. Rückschläge können verkraftet werden, ohne dafür einen Bankkredit in Anspruch nehmen zu müssen, je höher der Anteil der Eigenmittel ist. Andererseits können umso leichter Kredite aufgenommen werden, umso mehr Eigenmittel vorhanden sind. Denn je mehr Eigenmittel umso höher die Bonität eines Unternehmens. Je mehr Eigenkapital umso geringer sind die Ausgaben für Zins und Tilgung.
Die Eigenkapitalquote gibt also Auskunft über den Verschuldungsgrad. Für eine richtige Beurteilung müssen die Eigenkapitalquoten innerhalb verschiedener Branchen miteinander verglichen werden. Je höher das Eigenkapital umso höher das Rating. Dies wiederum erhöht die Bonität. Denn Eigenkapital und Kreditwürdigkeit hängen miteinander zusammen. Weniger Gläubiger bedeuten auch mehr Zeit, dem eigentlichen Geschäft nachzugehen.

Die Eigenkapitalquote hat zwei betriebswirtschaftliche Seiten: Je höher sie ist, umso stabiler ist das Unternehmen finanziert, je geringer sie ist, umso höher die Rendite auf das eingesetzte Kapital. Fehlschläge können mit einer höheren Eigenkapitalquote besser verkraftet werden. Das Starren auf die Eigenmittel kann aber auch lähmen, weil Investitionen und Wachstum die Eigenmittel schmelzen lassen.

In Deutschland gelten die Unternehmen als zu gering mit Eigenmitteln ausgestattet. Durch das Einführen der Rating Bewertung scheint sich dies tendenziell zu verbessern.

Mehr zur Eigenkapitalquote beim freien Lexikon Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Eigenkapitalquote