Geschäftsidee Elefanten – der Mist kann auch verschickt werden

Wie kann man jemanden einen Streich spielen? Am besten anonym. Die Post macht diese möglich und das ist die Geschäftsidee von schenkscheisse.eu.

* Der Kunde kann in dieser Geschäftsidee einem Empfänger seiner Wahl ein Paket mit Elefantenmist schicken, besser gesagt schicken lassen. Die Bestellung erfolgt anonym über das Internet. Die elektronische Bezahlung ist dann aber wohl nicht mehr so anonym.

* Das Unternehmen nimmt den Auftrag entgegen. Dann wird der Elefantenmist gesammelt. Anschließend wird das Paket versendet. Es ist verpackt wie ein Geschenk. Der Elefantenmist ist hygienisch einwandfrei verschlossen.

* Der Empfänger kann sich über das Paket ärgern. Es kann den Elefantenmist aber auch nutzen, der ein hervorragender Naturdünger sein soll. Für die Zukunft ist geplant, auch den Mist von anderen Tieren zu versenden. Dafür müssen aber erst einmal genug Kunden gefunden werden, die von diesem Angebot überzeugt sind.



Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee Landkarte – Elektronische Karten sind funktional, aber gedruckte Karten sind schön und sinnlich

Früher hatten die Menschen Atlanten in ihrem Haushalt. Die Kinder bekamen einen Globus geschenkt. Das Blättern in Landkarten war ein Hobby für viele. Wie kann diese Tradition erhalten werden? Das ist die Geschäftsidee von mapexpress24.

* Früher gab es Verlage, die vom Verkauf von Landkarten und Stadtplänen gelebt haben. Mit einer Karte in der Hand konnte man sich auch in einer fremden Umgebung gut zurechtfinden. Teilweise wurden Stadtpläne sogar verfälscht, damit der „Feind“ mit solchen Karten die Orientierung verlor.

* Heute kann man sich die Karten über das Internet kostenlos ansehen. Man kann sich die günstigste Route berechnen und anzeigen lassen. Das Navi ist ein Fremdenführer, den man immer dabei hat. Damit ist doch die Geschäftsidee der gedruckten Karten tot?

* Gedruckte Karten sind nicht mehr zweckmäßig, ihre Geschäftsidee der Zukunft liegt in ihrer Schönheit und ihrer Größe. Darum vertreibt ein Unternehmen wie mapexpress24 schön gestaltete Landkarten über das Internet. Im Angebot sind prächtig illustrierte Wandkarten, Magnettafeln, Schreibtischunterlagen und auch Gegenstände wie Reisetaschen.



Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee Parkplatz – Freie Stellmöglichkeiten anbieten, auch nur zeitweise

In vielen Städten sind die Parkplätze rar. Selbst wer für einen Parkplatz bezahlen würde, der findet keinen. Andererseits stehen Stellflächen leer, die gerade nicht gebraucht werden. Diese Nachfrage und Angebot zusammenzubekommen ist die Geschäftsidee von Internetunternehmen wie Parkinglist.

* Den Handel mit Parkplätzen ist keine neue Geschäftsidee. Es gibt Parkhäuser, die von privaten Unternehmen gebaut worden sind. Oder die Stadt läßt sich Stellflächen mit Parkuhren bezahlen oder mit Knöllchen durch das Ordnungsamt. Das Internet gibt jetzt auch dem privaten Haushalt die Möglichkeit, seine Parkflächen anzubieten.

* Viele Privathaushalte besitzen eigene Parkflächen, die aber selber genutzt werden. Daraus wird normalerweise keine Geschäftsidee. Wenn Mann oder Frau mit dem Fahrzeug zur Arbeit fährt oder sonst unterwegs ist, dann ist die Parkfläche leer. Totes Kapital sozusagen.

* Internetmärkte für Parkplätze sind dann eine Möglichkeit, die eigene Stellmöglichkeit anzubieten, so lange sie nicht gebraucht wird. Man meldet sich auf dem Portal an und gibt die Zeit an, in der die Stellfläche frei ist (Parkplatz, Garage, Einfahrt). Parkplatzsucher können das Angebot dann finden und nutzen. Die Zahlungsabwicklung übernimmt der Internetmarktplatz.



Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee Kochen – Das Rezeptbuch als Ratgeber und Verkäufer

Viele Menschen kochen gerne selbst. Oder sie würden gerne einmal selber etwas kochen. Sie würden gerne auch regelmäßig etwas neues ausprobieren. Aber woher die Ideen und die Zutaten dafür nehmen? Das ist die Geschäftsidee von Kochhaus.

* In der Geschäftsidee vom Kochhaus sind regelmäßig neue Rezepte zu finden, die man gleich ausprobieren kann. Es ist von der Idee her ein begehbares Rezeptbuch. Es ist ein Ort der Inspiration für begeisterte Hobbyköche.

* Es ist ein Lebensmittelgeschäft mit Angeboten zum Selberkochen. Die Lebensmittel sind nach den Rezepten geordnet. Geordnet ist das Angebot nach Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen. Eine bebilderte Kochanleitung gibt es für jedes Rezept mit, in der die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt wird.

* Die Lebensmittel und Zutaten können direkt im Laden mitgenommen werden. Die Rezepte mit ihren Zutaten werden aber auch direkt zum Kunden geliefert. Gutscheine als Geschenk sind in der Geschäftsidee auch im Angebot. Möglich sind auch Kochveranstaltungen für private Feiern oder in Unternehmen.


Autor: Heiko Zaenker

Einkommen für Autoren. Einnahmen erzielen mit einem Blog.


Geld verdienen mit einem Blog – Kunden gewinnen!
Anbieter von Dienstleistungen oder neuen Produkten eröffnen einen Blog, um sich so den Kunden bekannt zu machen. Sie können sich damit eine Plattform schaffen, auf der sie ihr Angebot vorstellen. Aus Fragen lernen sie, was sie noch verbessern können oder werden vielleicht sogar auf neue Produktideen gestoßen. Die Bezahlung für ihre Arbeit erfolgt indirekt, durch neue Aufträge.

Geld verdienen mit einem Blog – Werbeflächen anbieten!
Andere Blogger schreiben gerne über ein Thema. Wenn sie selber nichts anbieten, dann brauchen Sie einen Werbepartner, wenn sie für ihre Arbeit auch eine Entlohnung haben möchten. Für diesen Zweck können Sie auf ihren Seiten Werbung unterbringen. Die beliebteste und einfachste Möglichkeit dafür ist das Einfügen von Werbebannern.

Geld verdienen mit einem Blog – Was gibt es sonst noch?
Im aktuellen Heft von INTERNETHANDEL wird im Titelthema Wetten, dass Sie jeden Tag sehr viel Geld verschenken? noch eine weitere Einnahmequelle für Blogger beschrieben, die vielen gar nicht bekannt ist. Für diese Einkünfte ist das Thema und das Ziel des Blogs nicht wichtig. Wer gute, eigene Texte in seinem Blog schreibt, der kann an diesen Ausschüttungen teilnehmen.


Weitere Themen in der neuen Ausgabe von INTERNETHANDEL sind: Wie ein Unternehmen trotz großer Anfangsschwierigkeiten seine Geschäftsidee für hochwertige Müsliriegel zum Erfolg geführt hat; was ein Online Shop im Jahr 2014 beachten muss, um auch weiter in den Suchergebnislisten von Google weit oben platziert zu sein; welche neuen Pflichten auf Online Händler ab dem 13.06.2014 zukommen, mit einer Checkliste, damit kein Punkt vergessen wird; welche Kennzahlen für einen Internethändler wichtig sind, wie sie für den eigenen Erfolg genutzt werden können und welche Hilfmittel man dafür nutzen kann.
Das Fachmagazin INTERNETHANDEL liefert Informationen für Internethändler und berichtet über erfolgreiche Geschäftsideen im Internet. Dazu gehören Interviews, Praxistipps, aktuelle Meldungen, Termine zu Messen und Veranstaltungen. Zum Kennenlernen kann eine kostenlose Leseprobe zur aktuellen Ausgabe angefordert werden.: Gratis Leseprobe anfordern


Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee gesunder Snack – im Imbisswagen vor Ort für Interessenten kochen

Der Imbisswagen ist für viele ein Symbol für schlechte Ernährung. Kalorienreiche Nahrung viel zu schnell gegessen. Mit einem Imbisswagen ist man aber auch mobil und in einem Imbisswagen können auch gesunde Speisen zubereitet werden. Das ist die Geschäftsidee von Küche to go.

* Hinter der Geschäftsidee von "Küche to go" steht der Koch Reinhard-Karl Üblacker, der mit seinem Imbisswagen unterwegs ist, um Werbung für eine gesunde Küche zu machen. Auch für den kleinen Snack zwischendurch. Gesunde Ernährung kann ganz einfach sein.

* Häufig wird sein Angebot als Marketinggag gebucht. Er erscheint mit seiner mobilen Küche und zeigt, wie man gesund kochen kann. Auch aus Zutaten, die ein Passant gerade in seinem Einkaufsbeutel hat. Er ist zu sehen vor Einkaufszentren, auf Marktplätzen oder in Biergärten.

* Sein Erscheinen ist Marketing pur. Die Menschen strömen herbei. Die Medien berichten. So macht er auch Werbung für sich und seine Bücher. Im Mittelpunkt stehen dabei immer wieder gesunde Snacks.



Autor: Heiko Zaenker

Geschäftsidee Bar – Cocktails direkt zum Kunden liefern

Wenn man einen Cocktail trinken möchte, dann muss man zu einer Bar gehen. Wenn man aber einen Cocktail trinken möchte und man keine Lust hat, zu einer Bar zu gehen oder eine Bar gar nicht in der Nähe ist?. Wenn der Gast nicht zur Bar kommt, dann muss die Bar zum Gast kommen. Das ist die Geschäftsidee von Hophie's.

* Eine Bar kann überall sein. Auch wenn man keine Lust hat, sich in eine Bar zu setzen. Die frisch gemixten Cocktails können überall hin geliefert werden. Das ist die Geschäftsidee von Hophie’s.

* Anrufen, bestellen, Cocktails mixen, dann ausliefern und immer noch preislich günstiger sein als an einer Bar. Das ist möglich. Ein mobiler Cocktailwagen erweitert das Angebot und ist gleichzeitig ein Werbeträger.

* Dieser Service kann auch genutzt werden, um die Chancen für ein stationäre Bar in der Umgebung zu testen. Welche Drinks kommen an? Wieviele Kunden gibt es?



Autor: Heiko Zaenker